5. Linked Data Day 2019

Connecting the Dots -
Bye, bye Data Silos!

16.-17. Mai 2019, Darmstadt

darmstadtium - Wissenschafts- und Kongresszentrum

Auch wenn Ihre täglichen Aufgaben unterschiedlich sein mögen, bleiben die Herausforderungen der Digitalisierung über Branchen hinweg gleich. Häufig ist Linked Data die Antwort auf ihre Fragen im Konzert der Technologien, bei denen Daten durch Analyse- und Business Intelligence-Tools, künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen ebenso verarbeitet werden wie mit Big Data und anderen Konzepten.

Wir glauben, dass die Grafiksemantik jede dieser Technologien durch Interaktion, nicht durch Wettbewerb, erheblich verbessern und aufwerten kann, indem sie großen Mehrwert schafft durch die Bereitstellung von Wissen über Domänen und Plattformen hinweg - Schritt für Schritt zu Ihrem Smart Company.

Warum Sie teilnehmen sollten

Ob Sie ein etablierter Experte oder Neueinsteiger auf Ihrem Gebiet sind, geschäfts- oder technologiegetrieben, aus Industrie oder Forschung, Entscheider oder Prozessverantwortlicher, die Veranstaltung ist die ideale Plattform für interdisziplinären Austausch und Wissensvermittlung. Hören Sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, lernen Sie von Best Practices und erkunden Sie neue Ideen mit Ihren Kollegen. Übertragen Sie kreativ Wissen aus anderen Branchen, welches Ihre Arbeiten revolutionieren könnte. 

Dieses Event ist für Sie, wenn Ihre:

  • Prozesse oder Organisationslandschaften heterogen sind
  • Daten in verschiedenen Silos fragmentiert sind
  • Komplexität der Produkte/Dienstleistungen enorm ist
  • Workflow-Prozesse nicht zu Ihrem ganzheitlichen Ansatz passen
  • Datenmenge und -struktur zunehmen und sich stetig weiterentwickeln und
  • die Anzahl und Bedeutung der damit verbundenen Geschäftsfragen stetig zunimmt

Kommen Sie zu uns nach Darmstadt in Deutschlands Hightech-Zentrum und Zukunftsstadt Nummer eins und erfahren Sie von Experten aus Wissenschaft und Praxis, wie die Knowledge Graph-Technologie es Ihnen ermöglicht, domänenübergreifende Herausforderungen der Digitalisierung zu lösen.

Icebreaker

Starten Sie mit uns am Vorabend in geselliger Runde in den Austausch. Treffen Sie alte Bekannte und knüpfen Sie neue interessante Kontakte über den Dächern von Darmstadt in der einzigartigen Penthouse Bar upéro.


Referenten

Wir freuen uns, mit den bisher bestätigten Referenten ausgewiesene Experten aus Forschung und Praxis an Bord zu haben. Das Programm wird mit den Bestätigungen weiterer spannender Personen kontinuierlich aktualisiert.

Karl-Heinz Land, neuland

Erde 5.0

Seine Kreativität und das „Denken ohne Limits“ haben Karl-Heinz Land zum Vordenker der Digitalen (R)evolution gemacht. Er erkennt und beschreibt Zusammenhänge, wo viele sie noch nicht einmal vermuten. Er ist Träger des Technology Pioneer Awards, Mitglied im Senat der Wirtschaft (Bonn) sowie im Blockchain Research Institute (Toronto).

Mit seinen Thesen zur Digitalisierung und deren Wirkung auf Ökonomie, Ökologie und die Gesellschaft inspiriert er Unternehmer, Top-Führungskräfte und politische Vertreter, sich mit dem digitalen Wandel auseinander zu setzen und zu handeln.

 

Prof. Dr.-Ing. Rainer Stark, Fraunhofer IPK

Datenvernetzung in der Produktentstehung:
Technologien, Herausforderungen und Lösungen

Prof. Dr.-Ing. Rainer Stark, Jahrgang 1964, ist Leiter des Geschäftsfeldes Virtuelle Produktentstehung des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK und Leiter des Fachgebietes Industrielle Informationstechnik der Technischen Universität Berlin. Er studierte Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum sowie der Texas A&M University (USA) und wechselte nach seiner Promotion am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik/CAD der Technischen Fakultät der Universität des Saarlandes zur Ford AG. Hier begleitete er ab 1994 unterschiedliche Positionen in der Karosserieentwicklung sowie im Bereich CAD, Produktdatenmodellierung und PIM. 2002 wurde er zum Technischen Leiter »Virtuelle Produktentstehung und Methoden« der Ford Motor Company Europa ernannt und war u. a. für die digitalen Prozess- und Methodenprojekte im europäischen Raum für die Marken Ford, Volvo und Jaguar/LandRover sowie für die Partnerkollaborationen mit Mazda und den Entwicklungspartnern und Systemlieferanten verantwortlich. Im Februar 2008 wurde Rainer Stark zum Professor der Technischen Universität Berlin ernannt. Seine Forschungsschwerpunkte sind die intuitive und kontextbezogene Informationsmodellierung, intuitiv bedienbare und funktional erlebbare virtuelle Prototypen, die funktionsorientierte virtuelle Produktentstehung sowie Entwicklungsprozesse und Methodiken für die Produktgestaltung. 

 

Pawel Szymczak, Robert Bosch Sp. z o.o. 

Engineering Backbone for Linking Data

Pawel ist IT-Gruppenleiter von Teams im Bereich Product Engineering und in dieser Funktion verantwortlich für Tools und Methoden wie

  • Preisangebot konfigurieren
  • Wissensbasiertes Engineering
  • Produktlebenszyklus-Management

Derzeit ist Pawel für die Implementierung des ePLM-Navigators verantwortlich. In seinem Vortrag wird er erläutern, wie die Bosch-Anwendung mit CONWEAVER Linksphere die PLM-Rückverfolgbarkeit in einer komplexen, organisationsübergreifenden Umgebung verbessert.

 

Oliver Markovic, Daimler AG

Digital Twin enabled by Linked Data

Mehr Informationen in Kürze...

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Die Buchung des Icebreaker ist bei allen Optionen inklusive und nur in Kombination mit der Teilnahme an der Veranstaltung möglich.

Ihr Ansprechpartner

Marc Fauquembergue

Share