Meldungen

Pressemitteilung TdSE - Tag des Systems Engineering 2016/Tool Vendor Project CONWEAVER

Annette Hempel | 3. November 2016

Ein Linked Data Layer für (Model Based) Systems Engineering

In der letzten Oktoberwoche 2016 fand der Tag des Systems Engineering (TdSE) in Herzogenaurach auf dem Gelände der Schaeffler AG statt. Gastgeber war die Gesellschaft für Systems Engineering e.V.  (GfSE). Die CONWEAVER GmbH stellte am gut besuchten Messestand und im sogenannten „Tool Vendor Project“ vor, welchen Beitrag die eigene Software zu Systems Engineering (SE) leisten kann. Das Tool Vendor Project (TVP) bietet dabei jedes Jahr Herstellern die Gelegenheit, an einer vorgegebenen Aufgabenstellung - der Entwicklung eines Kaffeeautomaten - die Spezifika der eigenen Produkte zu präsentieren. Im zweistündigen TVP-Workshop diskutierten Joachim Caspar, Sebastian Dörr und Dr. Thomas Kamps (alle CONWEAVER GmbH) gemeinsam mit den knapp 30 Teilnehmern, welche Herausforderungen aktuell im Systems Engineering zu bewältigen sind und wie Linked Data Search als Lösung unterstützend eingesetzt werden kann.

Aktuelle Herausforderung in der Entwicklung komplexer Systeme

Durch die wachsende Variantenvielfalt und die immer höheren Kundenanforderungen wird die Entwicklung eines Produktes (oder eines Teil-Systems) immer komplexer und damit mehr und mehr zu einer Herausforderung für alle daran arbeitenden Beteiligten. Bei Systems Engineering geht es nun darum, diese verschiedenen Disziplinen aufzufangen und einen ganzheitlichen Blick auf den strukturierten Entwicklungsprozess - angefangen von der Anforderungsanalyse über die Qualitätssicherung bis hin zur Betriebsphase - zu ermöglichen.

Die Notwendigkeit des Systems Engineering zeigt sich jeden Tag und muss nicht diskutiert werden!

Teilnehmer des TVP-Workshops

 

Jetzt kann man sich vorstellen, dass es hier zu Schwierigkeiten kommen wird, da ja eine durchgängige und transparente Kommunikation sowie Dokumentation gewährleistet sein muss, um überhaupt Systems Engineering leben zu können. Es gibt verschiedenste Methoden und Tools, die den Anspruch und die Aufgaben des SE abbilden können.

So gibt es Tools, die Product Lifecycle Management (PLM) abbilden, Tools, die Model Based Systems Engineering (MBSE) unterstützen, Methoden und Prozesse, die SysML verwenden usw. Jedes Tool und jede Methode bedient eine Reihe von Bedürfnissen und Bedarfen – jedoch sind alle spezialisiert. Ein alle Bedürfnisse vereinigendes Tool gibt es nicht. Dadurch entstehen System- und Medienbrüche, beispielsweise zwischen Prozess-Schritten wie Engineering und Produktion, oder auch zwischen verschiedenen Entwicklungsabteilungen für Teilkomponenten. In Folge befinden sich Informationen zu einem in Entwicklung befindlichen Produkt oder Teilesystem in verschiedenen Softwaretools.

Linked Data Search Solution 

Wie schließt man die Lücken zwischen Unternehmensrealität und hehrem Anspruch des Systems Engineering? Die CONWEAVER-Softwarelösung nimmt die Gegebenheiten, also die gewachsene IT-Landschaft, und legt darüber inkrementell einen Linked Data Layer, der aus allen angeschlossenen Quellsystemen die Daten in Echtzeit dynamisch ausliest und dem Suchenden virtuell zur Verfügung stellt. Wir sprechen von einer virtuellen Datenintegration.

Linked Data Search bildet die Basis, um Systems Engineering in der Organisation abbilden und leben zu können.

Was ich mache, wird von jemand anderem verwendet. Ich weiß nicht, was mit meinen Ergebnissen gemacht wird. Das würde ich gerne wissen, denn vielleicht braucht ein Anderer ja andere oder weitere Ergebnisse.

Teilnehmer des TVP-Workshops

 

Die Linked Data Search Solution stellt Traceability, d. h. durchgängige Nachverfolgbarkeit zwischen den Entwicklungsartefakten her, integriert Informationen der Datensilos und implementiert ein intelligentes Wissensnetz. Somit wird eine ganzheitliche Sichtweise auf den Entwicklungsprozess und die Systementwicklung eröffnet, bei gleichzeitiger Unterstützung verschiedener Endanwender mit domänenspezifisch angepassten Sichten.

Mit Hilfe der CONWEAVER Linked Data Search Solution können einzelne Artefakte verfolgt werden: Mechanik, Software, Prozesse und Ressourcen sowie auch Elektrik und Elektronik-Systeme sind virtuell vernetzt und transparent mit den vollständigen Informationen dargestellt.

Wenn ich wüsste, was mein Unternehmen weiß, könnte ich viel schneller entwickeln.

Teilnehmer des TVP-Workshops

 

Wenn Sie das Thema Systems Engineering auch begeistert oder Sie in Ihrem Unternehmen Verbesserungspotenziale in der praktischen Durchführung oder beispielsweise bei der Integration heterogener IT-Systeme sehen, bieten wir Ihnen gerne nochmal eine Vorführung unseres Tool Vendor Projects an. Gerne zeigen wir Ihnen unser Demo und führen Ihnen vor, wie wir die Aufgabenstellung gelöst haben.

Ansprechpartner

Sebastian Dörr / Vice President Sales
sebastian.doerr@conweaver.com
+49 6151 59992-345

Joachim Caspar / Research Project Manager
joachim.caspar@conweaver.com
+49 6151 59992-180

Weiterführende Links

Dummy Portrait

Ihr Ansprechpartner

Marc Fauquembergue
Manager Marketing Operations

Share

Zurück zu Meldungen