Meldungen

Pressemitteilung Emergente Software wird konkreter: Erfolgreicher Abschluss der ersten beiden Spitzencluster-Projekte

Joachim Caspar | 19.06.2013

Im Fraunhofer-Zentrum in Kaiserslautern fand am 18.6.2013 die Abschlusspräsentation der Software-Cluster-Projekte „Grundlagen emergenter Software“ und „Prozessinnovationen in der Softwareindustrie“ statt. Die Projekte mit einem Gesamtvolumen von zusammen 31 Millionen Euro und einem Konsortium bestehend aus 29 Partnern aus Industrie und Forschung sind die ersten beiden Projekte, die im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs der Bundesregierung erfolgreich abgeschlossen wurden.

CONWEAVER präsentierte zusammen mit Vertretern des DFKI, Fraunhofer IGD, Software AG, TU Darmstadt und SAP die Ergebnisse des Arbeitspakets „Geschäftsmodelle in der Softwareindustrie“. Besonders das im Projekt entworfene IT-Tool „Business Model Wizard“ fand reges Interesse bei Gutachtern und Besuchern der Veranstaltung. Mit dem Tool können beispielsweise Gründer oder Analysten Geschäftsmodelle für Unternehmen der Softwareindustrie konfigurieren, analysieren, mit anderen Modellen vergleichen, Soll-Geschäftsprozesse definieren, Soll/Ist-Abgleiche durchführen oder Auswirkungen von Änderungen simulieren. Einem Anwender helfen dabei im Hintergrund semantische Technologien von CONWEAVER, in der Vielfalt von Daten den Überblick zu behalten. Joachim Caspar (CONWEAVER) dazu: „Uns hat besonders die Verzahnung der eher strategischen Geschäftsmodell-Ebene mit der eher operativen Geschäftsprozess-Ebene und der Abgleich von Soll-Modellen mit Ist-Daten interessiert. Denn hier liegt eine der Stärken der CONWEAVER-Technologie: die Integration heterogener Datenwelten mittels semantischer Netze, um Entscheidern per Knopfdruck aufbereitete, relevante Informationen liefern zu können.“

Kontakt

Joachim Caspar
Research Project Manager
+49 6151 599 92-180
joachim.caspar@conweaver.com

Links

Dummy Portrait

Ihr Ansprechpartner

Marc Fauquembergue
Manager Marketing Operations

Share

Zurück zu Meldungen